Innovativer Medizin-Standort mit Tradition

Innovativer Medizin-Standort mit Tradition

Innovativer Medizin-Standort mit Tradition

Das Rhein-Main-Gebiet, historisch bekannt als „Apotheke der Welt“, ist heute eine der traditionsreichsten Pharma- und Life Science Regionen und gilt international als stärkster deutscher Pharmastandort. Mehr als 300 Unternehmen, davon über 90 mit Kernfokus auf Biotechnologie, sind in der Region beheimatet. Weltweit führende Pharmakonzerne und Großunternehmen wie Abbott, Biotest, Boehringer Ingelheim, Fresenius SE, Merck Serono und Sanofi-Aventis haben hier ihren Hauptsitz oder einen strategisch wichtigen Standort. Die Ci3 Clusterregion ist Platz 1 in Deutschland und Platz 2 in Europa bei EPA-patentierten Erfindungen im Biotechnologie-Bereich (vgl. RWI Begleitende Evaluierung des Förderinstruments „Spitzencluster-Wettbewerb“ des BMBF, Abschlussbericht 2014). Mit einem Umsatz von über 20 Milliarden Euro pro Jahr gehört Rhein-Main zu den wirtschaftsstärksten Life Science Regionen in Europa. Mehr als 150 in der Cluster-Region entwickelte neue Arzneimittelwirkstoffe befinden sich in klinischer Testung. Über die Hälfte sind aus biotechnologischer Forschung. Die Universitätskliniken Frankfurt und Mainz sowie ein Netzwerk dezentraler Krankenversorger, u. a. mit dem Deutschen Zentrum für Herz-Kreislaufforschung sowie dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung, stellen für einen großen nationalen und internationalen Patienteneinzugsbereich qualitativ hochwertigste Spitzenmedizin zur Verfügung.