Entwicklung einer transkutanen Impftechnik zur Therapie maligner Erkrankungen

Entwicklung einer transkutanen Impftechnik zur Therapie maligner Erkrankungen

Zytotoxische T-Zellen (CTL) spielen eine elementare Rolle bei der Eliminierung von maligne entarteten Zellen. Dazu müssen sie durch Tumor-spezifische Strukturen in einem pro-inflammatorischen Milieu aktiviert werden. Dieses wird durch Liganden für Toll-like Rezeptoren (TLR) in Kombination mit Peptidantigenen in einer voll synthetischen Vakzine erreicht. Ziel dieses Projekts ist die präklinische  Entwicklung einer transkutanen Vakzine zur Behandlung von Tumoren Ein solcher Impfstoff ist kostengünstig in der Herstellung und sicher in der Anwendung. Bei Nachweis von Effektivität kann diese Impfmethode universal angewandt bzw. bei bekanntem Zielantigen individuell an Tumor- bzw. Krankheitsentitäten angepasst und rasch zur klinischen Anwendung gebracht werden.