Universitätsmedizin Mainz etabliert Molekulares Tumorboard

Universitätsmedizin Mainz etabliert Molekulares Tumorboard

Auf dem Weg zu einer zielgerichteten Präzisionsmedizin für Krebspatienten

Das Universitäre Centrum für Tumorerkrankungen der Universitätsmedizin Mainz (UCT Mainz) hat ein Molekulares Tumorboard ins Leben gerufen. Experten unterschiedlicher Fachrichtungen diskutieren hier komplexe molekulare Befunde – gleichsam den genetischen Fingerabdruck eines Tumors – um hieraus individuelle und passgenaue Therapien abzuleiten. Ziel ist es, schwerkranken Krebspatienten, für die keine etablierten Therapien mehr zur Verfügung stehen, durch moderne diagnostische Verfahren den Zugang zu innovativen neuen Therapien zum Beispiel im Rahmen von klinischen Studien zu ermöglichen. Das Molekulare Tumorboard steht allen Ärzten des UCT Mainz und auch externen Kollegen offen.

Jeder Tumor ist hoch individuell – genauso wie jeder einzelne Patient. Mit Blick auf dieses Wissen prägen personalisierte, für den einzelnen Patienten maßgeschneiderte Therapien mehr und mehr die Krebsmedizin von heute. Insbesondere verstehen Mediziner immer besser, welche genetischen Veränderungen zu Tumoren führen und wie sich Tumore anhand dieser molekularen Veränderungen klassifizieren lassen. Das Wissen um diese Mutationen eröffnet wiederum die Chance auf eine zielgerichtete Therapie von Krebspatienten.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Quelle